Skip to main content

Tobias Effing

By Februar 22, 2022Mai 30th, 2022Bochum, Designer/in, Markeninhaber/in

Fotos: Daniel Fischer

Tobias Effing

Ich bin 1987 in Marl geboren…

...lebe aber mittlerweile seit ca. einem drittel meines Lebens in Bochum.

Ich bin Bochumer und habe im dritten Bildungsweg an der FH Dortmund einen Bachelor in Design Medien und Kommunikation gemacht.

Seit dem bin ich freiberuflich als Designer im Bereich Szenografie und Grafik tätig und mache das Label romanski.

Das Projekt das ich in dem Rahmen hier vorstelle heißt romanski.

Ich hab nach meinem Studium angefangen neben Auftragsarbeiten in Zeiten wo ich Leerlauf hatte am Rechner zu illustrieren und die Ergebnisse anschließend in der metaphorischen Schublade abgelegt.
romanski hab ich dann als Label erfunden unter dem ich meine eigenen freien Arbeiten sammeln und veröffentlichten kann.
Inhaltlich geht es dabei meistens um die Illustration von kleineren oder größeren Dingen aus dem Alltag, die mir persönlich gefallenen und denen ich zu ein bisschen mehr Aufmerksamkeit verhelfen möchte.
Direkt zu romanski!Direkt zu romanski!
Neben und nach dem Studium hab ich im Bereich Merchandise gearbeitet, daher lag es für mich mit meinen gemachten Erfahrungen nahe einige meiner Entwürfe als Merchartikel zu „veröffentlichen“.

Mein größter Erfolg mit romanski bisher war ein ideeller:

Das Gefühl welches ich hatte als ich das erste Shirt mit meinem eigenen Motiv drauf in der Hand gehalten hab.

Meine Arbeiten sind allgemein durch das Leben in der Stadt beeinflusst.

Hier finde ich die meisten Ideen für meine Motive. Ich setze mich mit Dingen auseinander die mich meistens direkt umgeben. Ich würde aber sagen, dass sich darin nicht speziell das Ruhrgebiet widerspiegelt, sondern das Leben im städtischen Raum generell.
Der Name des Projekt hat für mich persönlich einen klaren Bezug zum Ruhrgebiet. Romanski war der Geburtsname meiner Omma. Die Namensendung auf ski steht in meiner Wahrnehmung in einer Verbindung zum Zuzug von Menschen, der hier zusammen mit dem Wachstum der Industrie stattgefunden hat. Das ist aus meiner Sicht eins der Zentralen Themen hier in der Region. Ich glaube das Zusammenleben hier ist stärker durch das immer wieder neue Aufeinandertreffen von unterschiedlichsten Menschen geprägt worden als durch die heute andauernd folkloristisch beschworen Maloche. Das gilt meiner Meinung nach auf jeden Fall für meine Generation.
Jedenfalls ist Kohle und Stahl fast ganz von hier verschwunden aber die Menschen kommen immer noch von überall her an die Ruhr, wie sie es seit so vielen Generationen schon tun.

Wenn ich Freitag abend was unternehme, darf das gern mit Kiosk, Kneipe oder Konzert zu tun haben.

Ich bin nicht so der Fan vom Konzept der Stammkneipe. Ich entscheide lieber je nach dem wie ich mich grad fühle wo ich hin geh. Eigentlich geh ich meistens nur in Bochum in die Kneipe oder Bar. Bei der Wahl vom Kiosk entscheide ich ganz klar nach dem kürzesten Weg von da wo ich grad bin. Für Konzerte bin ich am meisten in Dortmund unterwegs aber auch in Bochum oder Essen. Manchmal auch in Düsseldorf. Außerhalb von Kultur und Gastro, bin ich gerne an der Ruhr unterwegs.

Über diese Frage hab ich länger nachgedacht bin aber eigentlich nicht zu einer für mich zufrieden stellenden Antwort gekommen.

Die Frage ist mir zu komplex um sie umfassend beantworten zu können. Wenn ich versuchen muss es zusammen zu fassen ist es für mich am ehesten folgendes:
Das Ruhrgebiet ist für mich ein riesiges Spannungsfeld. Hier existiert in unheimlich vielen Bereichen extrem viel nebeneinander. Altes neben Neuem, Scheitern neben Hoffnung, Verfall neben Neustart, Stillstand neben Entwicklung, usw. Die Liste lässt sich wohl ziemlich lang fortsetzen. Sowohl negativ als auch positiv. Diese gegensätzlichen Prozesse passieren teils dann noch sehr verdichtet auf engstem Raum und durchdring viele Lebensbereiche.
Das fühlt sich manchmal stressig an, macht aber für mich auch einen großen Reiz aus hier zu leben. Irgendwas ist halt immer. Dabei ist das aber auch eine Antwort aus meinem aktuellen Empfinden heraus. In ein paar Jahren würde ich die Frage vielleicht schon wieder ganz anders beantworten. Wahrscheinlich lässt sich das auch nie abschließende beantworten, weil die Region hier so vielschichtig ist. Fragste fünf Leute, bekommst du sieben Meinungen.

Puh, keine Ahnung.

Wahrscheinlich das ich immer alles hundertmal erzähle, weil ich vergesse was ich wem schon erzählt hab…
Für mehr Kreative Köpfe,

aus dem Ruhrgebiet!

Leave a Reply

Close Menu
ruhrgestalten est. 2010