ruhrkunstmuseen.com

RUHR KUNST MUSEEN

| Kunst & Kultur, Museen, Partner | No Comments
Die Kulturelle Vielfalt des Ruhrgebiets erhalten!Puplikationen Gratis bestellen ! Zwanzig KunstMuseen in fünfzehn Städten Eine herausragende Museumsdichte und eine der international größten Sammlungen moderner und zeitgenössischer Kunst: Das bietet das...

Kunstmuseum Bochum

Kunst und Kultur im Ruhrgebiet präsentiert das Kunstmuseum Bochum mit seiner Sammlung und wechselnden Ausstellungen.

Gegenüber des Bochumer Stadtparks werden Kunstwerke in der Villa Marckhoff-Rosenstein gezeigt. In der Kunstsammlung des Museums liegen die Schwerpunkte auf der Kunstszene Osteuropas, aber auch zeitgenössische Werke, Klassiker und Werke experimentierfreudiger Performancekünstler sind hier zu finden. Das Museum ist ein lohnendes Ausflugsziel bei einer Tour durch die Metropole Ruhr.

Kunstmuseum Bochum
Kortumstraße 147
44787 Bochum
Tel.: (0234) 9104230
Fax: (0234) 9104210
E-Mail: museum(at)bochum.de

Öffnungszeiten:
Dienstag, Donnerstag bis Sonntag 10:00 bis 17:00 Uhr
Mittwoch 10:00 bis 20:00 Uhr

Eintrittspreise:
Erwachsene 5 Euro
Ermäßigt 2,50 Euro
Kinder bis 14 Jahre und Schüler frei
jeder 1. Mittwoch im Monat frei

Museum Ostwall im Dortmunder U

Das Museum Ostwall befindet sich seit 2010 im Dortmunder U. Es zeigt hauptsächlich die Kunstrichtungen des Expressionismus, des Fluxis, des Nouveau Rélisme und der Konkreten Poesie. Darüber hinaus beinhaltet die Sammlung Werke aus dem Bereich des Informel und Arbeiten mit dem Schwerpunkt Farbmalerei. Wechselausstellungen zeigen darüber hinaus ausgewählte Positionen moderner und zeitgenössischer Kunst. Ursprünglich in einem Gebäude am Ostwall gelegen, liegt das Museum nun neben dem Hauptbahnhof.

Museum Ostwall im Dortmunder U
Leonie-Reygers-Terrasse
44137 Dortmund
Tel.: (0231) 50-24723
Fax: (0231) 50-25244
E-Mail:mo@stadtdo.de

Öffnungszeiten:
Dienstag, Mittwoch, Samstag und Sonntag 11:00 bis 18:00 Uhr
Donnerstag und Freitag 11:00 bis 20:00 Uhr
Montag geschlossen

Museum DKM, Duisburg

Alte und neue Kunst, Fotografien und wertvolle Gefäße: Die Sammlung DKM in Duisburg, bestehend aus dem Museum im Dellviertel sowie der Galerie im Garten der Erinnerungim Innenhafen, zeigt anspruchsvolle abwechslungsreiche Kunst.

Die Sammlung DKM vereint fünf sehr unterschiedliche Bereiche: zeitgenössische Kunst seit den 1960er Jahren, ferner bis weit über 2.000 Jahre alte Kunst aus asiatischen Ländern vom Orient bis Fernost und aktuelle Kunst auch aus Korea, China und Japan, zudem Kunst aus Alt-Ägypten, überdies klassische und zeitgenössische Fotografie und schließlich Gefäße aus 5.000 Jahren Kulturgeschichte.

Museum DKM, Duisburg
Güntherstraße 13 – 15
47051 Duisburg
Tel.: (0203) 93555470
E-Mail: mail(at)museum-dkm.de

Öffnungszeiten:
Freitag bis Montag und an Feiertagen 12:00 bis 18:00 Uhr
Dienstag bis Donnerstag nach Vereinbarung und für angemeldete Gruppen

Eintrittspreise:
Normaltarif 10 Euro
Schüler/Studenten 5 Euro
Kinder bis 7 Jahre frei

Lehmbruck Museum, Duisburg

Das Lehmbruck Museum in Duisburg präsentiert Besuchern eine weltweite und zugleich einzigartige Sammlung moderner Skulpturen.

Wechselausstellungen, Veranstaltungen und die überregional beachtete Kunstvermittlung machen das Haus zu einem Ort der Kommunikation zwischen Mensch und Kunst. Das Museum gehört damit zu den Kultur-Highlights in Duisburg und zu den wichtigen Reisebausteinen für kunstinteressierte Gäste auf einer Städtereise im Ruhrgebiet.

Die Kunst-Ausstellung wird in einem Gebäude mit herausragender Museumsarchitektur gezeigt, dass wiederrum in einem schönen Skulpturenpark gelegen ist. Auf 5.000 Quadratmetern Innenfläche wird das Lebenswerk von Wilhelm Lehmbruck präsentiert. Auch Werke des deutschen Expressionismus und der großen Werkschau zum Jahrhundert der modernen Skulptur (z.B. Barlach, Brancusi, Ernst, Dalí, Picasso, Beuys, Moore, Giacometti, Hanson, Christo, Warhol, Merz) gehören zur Ausstellung. Das LehmbruckMuseum liegt sehr zentral und ist fußläufig vom Hauptbahnhof Duisburg zu erreichen. Es bietet neben der Kunstaustellung auch vielfältige Veranstaltungen zur Kunstvermittlung.

Lehmbruck Museum, Duisburg
Friedrich-Wilhelm-Straße 40
47051 Duisburg
Tel.: (0203) 2833294
Fax: (0203) 2833292
E-Mail: info(at)lehmbruckmuseum.de

Öffnungszeiten:
Di-Fr: 12 bis 17 Uhr
Sa-So: 11 bis 17 Uhr
An den Donnerstagen der plastikBAR bleibt das gesamte Museum bis 21 Uhr geöffnet.

Eintrittspreise:
Einzelkarte: 9,00 Euro, ermäßigt 5,00 Euro (*)
Familienkarte: 15,00 Euro
Kinder bis 14 Jahren in Begleitung von Angehörigen sowie Blinden- und Demenzbegleitung kostenlos
Jahreskarte: 35,00 Euro, ermäßigt 20,00 Euro (*)

Josef Albers Museum Quadrat Bottrop

Das Quadrat Bottrop, das sich im Stadtgarten befindet, beherbergt das Museum für Ur- und Ortsgeschichte und das Josef Albers Museum Quadrat Bottrop.

Albers wurde 1888 in Bottrop geboren und widmete sich der Malerei, sowie der Farbentheorie. Inspiriert wurden seine Werke insbesondere durch Reisen nach Lateinamerika. Der Maler und Philosoph der Farben wurde 1970 zum Ehrenbürger der Stadt Bottrop ernannt und schenkte ihr sechs Bilder. Diese wurden zum Anlass genommen, das Heimatmuseum im Stadtgarten auszubauen. Das Museum zeigt die künstlerische Entwicklung von Josef Albers, die mit der „Homage to the Square“-Serie (Würdigung des Quadrates) zum Abschluss kam.

Das Museum für Ur- und Ortsgeschichte zeigt Exponate, die die Bevölkerungsgeschichte der Stadt Bottrop veranschaulichen. Es erwarten Sie steinzeitliche Werkzeuge, Skelette aus dem Emschertal und viele Informationen zu den Funden. Darüber hinaus erhalten Sie spannende Einblicke in die Siedlungsgeschichte des Ruhrgebiets.

Rings um das Museum befindet sich ein Skulpturengarten. Er ist über Jahre gewachsen und zeigt Schenkungen und Ankäufe von Bildhauern, die mit einer Ausstellung im Josef Albers Museum Quadrat Bottrop vertreten waren.

Josef Albers Museum Quadrat Bottrop
Im Stadtgarten 20
46236 Bottrop
Tel.: (02041) 29716
Fax: (02041) 22578
E-Mail: quadrat(at)bottrop.de

Öffnungszeiten Josef Albers Museum Quadrat Bottrop:
Dienstag bis Samstag 11:00 bis 17:00 Uhr
Sonn- und Feiertage 10:00 bis 17:00 Uhr
Montags immer geschlossen.

Das Museum hat am 24., 25. und 31. Dezember sowie am 1. Januar geschlossen.

Eintrittspreise:
Der Eintritt in die Sammlung ist frei!
Der Eintrittspreis für die aktuelle Wechselausstellung beträgt 6 Euro / ermäßigt 4 Euro.

MKM Museum Küppersmühle für Moderne Kunst

Moderne Kunst im Kornspeicher – das gibt es nur im Museum Küppersmühle direkt am  Duisburger Innenhafen. Als Kultur-Highlight in Duisburg überzeugt das Museum mit Ausstellungen international-bedeutender Kunst und einem Gebäude, das wie kaum ein anderes für Industriekultur und Strukturwandel im Ruhrgebiet steht.

Die ehemals sechs Etagen des Speichers wurden von dem Architekten-Team Herzog & de Meuron auf drei lichte Etagen reduziert. Die teils sechs Meter hohen Räume ermöglichen so die Präsentationen ganzer Werkgruppen. Auf rund 3.600 Quadratmeter Ausstellungsfläche präsentiert das Museum Küppersmühle Exponate von namhaften Künstlern wie Immendorf, Richter und Beuys und lassen Herzen von Kunstfreunden höher schlagen.

Die gesamte Architektur des Gebäudes fügt sich ideal in das Gesamtkonzept des >> Innenhafen Duisburg ein. Konzipiert durch den Stararchitekten Sir Norman Foster, ist dieser heute eine angesagte Adresse für Arbeit, Wohnen und Freizeit in Duisburg.

MKM Museum Küppersmühle für Moderne Kunst
Philosophenweg 55
47051 Duisburg
Tel.: (0203) 30194811
Fax: (0203) 30194821
E-Mail: office(at)museum-kueppersmuehle.de

Öffnungszeiten:
Mittwoch 14:00 bis 18:00 Uhr
Donnerstag bis Sonntag und an Feiertagen 11:00 bis 18:00 Uhr

Eintrittspreise:
Wechselausstellung 6 Euro
Gesamtes Haus 9 Euro
Ermäßgt 4,50 Euro
Kinder und Schüler unter 18 Jahre frei
Duisburger/innen haben jeden Donnerstag freien Eintritt

Museum Folkwang, Essen

Das Museum Folkwang in Essen gehört zu den schönsten Kunst-Museen im Ruhrgebietund beeindruckt mit seiner Sammlung und außergewöhnlichen Ausstellungen. Ein fester Programmpunkt für jede Städtereise ins Ruhrgebiet!

Das Museum Folkwang wurde 1902 von Karl Ernst Osthaus in der westfälischen Industriestadt Hagen gegründet. Aus seinen Anfängen als Kunstsammlung mit naturkundlichen und kunstgewerblichen Abteilungen entwickelte es sich in kürzester Zeit zum wegweisenden Museum für moderne Kunst in Deutschland.
Nach dem Tod des Museumsgründers im Jahre 1921 wurde die Sammlung Osthaus vom neu gegründeten Folkwang-Museumsverein für die Stadt Essen erworben und zum Museum Folkwang vereinigt. Das Museum Folkwang ist heute eines der renommiertesten deutschen Kunstmuseen mit herausragenden Sammlungen der Malerei und Skulptur des 19. Jahrhunderts, der klassischen Moderne, der Kunst nach 1945 und der Fotografie, die seit 1979 als eigene Abteilung existiert. Riskieren Sie selbst einen Blick!

Museum Folkwang Essen
Museumsplatz 1
45128 Essen
Tel.: (0201) 8845444
E-Mail: info(at)museum-folkwang.essen.de

Öffnungszeiten:
Dienstag, Mittwoch, Samstag und Sonntag 10 – 18 Uhr
Donnerstag, Freitag 10 – 20 Uhr
Montag geschlossen

Eintrittspreise:
Seit Juni 2015 ist der Eintritt in die ständige Sammlung des Museum Folkwang für die nächsten 5 Jahre an allen Öffnungstagen frei!

Kunstmuseum Gelsenkirchen

Insgesamt ist das Museum mit 1.300 Exponaten unterschiedlicher Kunstrichtungen bestückt.

Von Kunst der klassischen Moderne, des Konstruktivismus bis zur Kinetik lassen sich auch Werke der zeitgenössischen Kunst und Graphiksammlungen finden. Herzstück des Museums ist die Bildende Kunst.

Ein Anliegen war es, den zu Zeiten der Industrialisierung im Ruhrgebiet hohen Arbeiteranteil behutsam an die progressive Entwicklung der Epoche heranzuführen. Gleichzeitig ist das Museum in Besitz der deutschlandweit größten Sammlung kinetischer Kunst und des Werks von Anton Stankowski, der einer der renommiertesten Gestalter und Graphiker der Neuzeit ist. Lassen Sie sich außerdem von kostbaren Werken der Künstler Emil Nolde, Marc Chagall oder Pablo Picasso überraschen.

Nicht nur in seinen Innenräumen beeindruckt das Kunstmuseum Gelsenkirchen. Der gesamte Gebäudekomplex ist ein interessantes architektonisches Zusammenspiel, in dem Alt- und Neubau vereint wurden. Das Kunstmuseum Gelsenkirchen bietet ein breitgefächertes Angebot, bei dem ganz bestimmt jeder Besucher der Metropole Ruhr auf seine Kosten kommen wird.

Kunstmuseum Gelsenkirchen
Horster Straße 5-7
45897 Gelsenkirchen
Tel.: (0209) 1694361
E-Mail: kunstmuseum(at)gelsenkirchen.de

Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag 11 – 18 Uhr

Der Eintritt ist frei!

EMIL SCHUMACHER MUSEUM HAGEN

Eines der wichtigsten Museen moderner und zeitgenössischer Kunst im Ruhrgebiet ist das Emil Schumacher Museum in Hagen. Für Kultur-Reisende ein Highlight Ihrer Städtereise in die Metropole Ruhr.

Zusammen mit dem gänzlich renovierten Osthaus Museum bildet es das neue Hagener Kunstquartier und bringt neuen Glanz in die Hagener Kunst- und Kulturszene.

Emil Schumacher (1912-1999) ist einer der bedeutendsten Künstler des späten 20. Jahrhunderts, die Präsentation seiner Werke war ein Beitrag zur Kulturhauptstadt Ruhr.2010. Seine dynamische Arbeitsweise ist deutlich zu erkennen und macht einen Besuch lohnenswert.

Emil Schumacher Museum Hagen

Museumsplatz 1-2
58095 Hagen
Tel.: (02331) 3060 066
Fax: (02331) 3060 240
E-Mail: info(at)esmh.de

Öffnungszeiten:
Dienstag, Mittwoch, Freitag 10 -17 Uhr
Donnerstag 13 – 20 Uhr
Samstag und Sonntag 11 – 18 Uhr

Eintrittspreise:
Erwachsene 6 €
Kinder von 6 bis 18 Jahre, Studenten und Auszubildende sowie Schwerbehinderte frei

Kunstsammlungen der Ruhr-Universität Bochum: Situation Kunst

In der deutschen Hochschullandschaft ist dieses auf zwei Ort verteilte universitäre Kunstmuseum einzigartig. Es bietet einen umfassenden Einblick in die Entwicklung der Avantgarden seit 1945. Im Campusmuseum werden Werke der modernen und zeitgenössischen Kunst im Dialog zu Kunstproduktionen der griechischen und römischen Antike und Persiens gezeigt, in der Situation Kunst in Beziehung zu Kunstwerken früherer Epochen aus Afrika und Asien.

Entstanden sind die Sammlungen durch viel privates Engagement. Im Jahr 1967 knüpfte der FAZ-Kritiker Albert Schulze Vellinghausen an seine Schenkung europäischer und US-amerikanischer Kunst die Bedingung, ein Museum müsse auf dem Campus entstehen. Neben Action Painting und Informel fasst der Grundstock der Sammlung Arbeiten, die sich einer abstrakt-konstruktiven Bildsprache bedienen. Zur Kunst von Sam Francis, Josef Albers oder Günther Uecker traten 1976 –  mit einer Stiftung des Verlegers Paul Dierichs – Werke von Frank Stella, Alberto Giacometti, Richard Serra und anderen. Später wurden Fotografien von Bernd und Hilla Becher, Andreas Gursky und Mischa Kuball sowie Arbeiten u.a. von Gerhard Richter und Bruce Nauman angekauft oder dank Schenkungen integriert. Rund 1.000 Werke werden in wechselnden Sammlungspräsentationen und Ausstellungen gezeigt.

Ab 1988 wurden die Kunstsammlungen um ein Gebäudeensemble im Park von Haus Weitmar ergänzt. Treibende Kraft war hier Alexander von Berswordt, der das neue Areal dem Gründungsordinarius des Kunsthistorischen Instituts Max Imdahl widmete. Das Ensemble Situation Kunst (für Max Imdahl) umfasst neben Rauminstallationen der amerikanischen Künstler Maria Nordman, Richard Serra und David Rabinowitch Werkgruppen von Gotthard Graubner, Norbert Kricke, Arnulf Rainer und Jan J. Schoonhoven. Im 2006 eröffneten Erweiterungsbau wurde mit Licht-Raum-Installationen sowie einem Werkkomplex von Lee Ufan der Schwerpunkt der raumbezogenen Arbeiten ausgebaut, 2010 kam eine Video-Sound-Installation von Marcellvs L hinzu. Seit 2010 werden im Kubus in der Ruine von Haus Weitmar Wechselausstellungen gezeigt.

Ruhr Universität Bochum
Universitätsstraße 150
44780 Bochum

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen 11:00 bis 17:00 Uhr

Eintrittspreise:
frei

Märkische Museum Witten

Den Standort für deutsche Kunst und Kultur im Ruhrgebiet bildet das Märkische Museum Witten.

4.000 Werke deutscher Malerei und Graphik der Moderne sind ständiger Teil der Ausstellung. Ergänzt werden diese durch Wechselausstellungen, in denen sowohl deutsche als auch internationale Gegenwartskunst dargestellt wird. Kern bildet die Sammlung des deutschen Informel, die Größte in ganz Deutschland.

Namhafte Künstler wie K.O. Götz, Hans Hartung, Gerhard Hoehme oder Emil Schumacher sind durch ihre Werke vertreten. Außerdem finden Sie Exponate unterschiedlicher Strömungen geometrischer Abstraktion z.B. von Josef Albers, Leo Breuer oder „ZERO“.

Märkisches Museum Witten

Husemannstraße 12
58452 Witten
Tel.: (02302) 5812550
E-Mail: maerkisches.museum(at)stadt-witten.de

Öffnungszeiten:
Mittwoch, Freitag bis Sonntag 12 – 18 Uhr
Donnerstag 12 – 20 Uhr
geschlossen am 1. Mai

Eintrittspreise:
4,00 €, ermäßigt 2,00 €, Gruppen erhalten einen Rabatt.

Zentrum für Internationale Lichtkunst Unna

Das Zentrum für Internationale Lichtkunst in Unna gehört zu den spannendsten Museen im Ruhrgebiet. Es ist das weltweit erste und einzige Museum, das sich ausschließlich der Lichtkunst widmet. In den Gärkellern der ehemaligen Lindenbrauerei findet die Lichtkunst eine faszinierende und wirkungsvolle Präsentationsfläche.

Schon von Weitem ist der 52 Meter hohe Schornstein der früheren Lindenbrauerei sichtbar, der im Dunkeln selber bereits zur Lichtkunst wird. Auf 2.400 m² Gesamtfläche zeigen internationale Lichtkünstler Exponate, die man so im Ruhrgebiet kaum vermuten würde. Die labyrinthischen Gänge, Kühlräume und Gärbecken dieser einstigen Braustätte werden heute künstlerisch inszeniert und in neue Bedeutungshorizonte überführt.

Lichtkunst im Ruhrgebiet

Die Dauerausstellung im Zentrum für Internationale Lichtkunst zeigt Werke von Mario Merz, Joseph Kosuth, Mischa Kuball, Jan van Munster, Keith Sonnier, Christian Boltanski, Rebecca Horn, François Morellet, James Turrell, Olafur Eliasson, Johannes Dinnebier und Christina Kubisch.

2009 wurde als besonderes Highlight die Außeninstallation „Third Breath“ des wohl bekanntesten Lichtkünstlers James Turrell eröffnet. Der zweistöckige Sky Spaceermöglicht eine einzigartige Wahrnehmung von Licht. Im oberen Bereich des Baus wird durch eine Öffnung das Himmelslicht gesammelt und dem technischen System einer Camera Obscura vergleichbar, durch eine Linse in einen lichtlosen Raum geführt. Dort erscheint das Licht des Himmels als bewegtes Bild.

Ankerpunkt der Route der Industriekultur

Als wichtiges Industriedenkmal gehört die Lindenbrauerei in Unna auch zu den Ankerpunkten auf der Route der Industriekultur. So verbindet das Zentrum für Internationale Lichtkunst die neue Kultur der Metropole Ruhr mit der historischen Industriegeschichte des Ruhrgebiets.

Zentrum für Internationale Lichtkunst
Lindenplatz 1
59423 Unna
Tel.: (02303) 103751
Fax: (02303) 103753
E-Mail: info(at)lichtkunst-unna.de

Öffnungszeiten:
Besuche sind nur im Rahmen einer Führung möglich.
Montag: geschlossen
Dienstag bis Freitag: 13.00 Uhr, 15.00 Uhr, 17.00 Uhr
Samstag: 12.00 Uhr, 13.00 Uhr, 14.00 Uhr, 15.00 Uhr, 16.00 Uhr, 17.00 Uhr
Sonntag & Feiertag: 12.00 Uhr, 13.00 Uhr, 14.00 Uhr, 15.00 Uhr, 16.00 Uhr, 17.00 Uhr

Eintrittspreise:
Erwachsene: 10,00€
Ermäßigt: 8,00€
Kinder bis einschließlich 10 Jahre frei

Kunsthalle Recklinghausen

Lassen Sie sich entführen auf eine Zeitreise in die Vergangenheit. Ein ehemaliger Hochbunker ist die räumliche Kulisse und verweist gleichzeitig auf die Inhalte der Ausstellung.

Die Werke des Museums nehmen vor allem Bezug auf die Nachkriegsgeschichte. Außerdem werden in Einzelausstellungen Exponate von Preisträgern des Kunstpreises „junger westen“ gezeigt sowie raumbezogene Arbeiten von international bekannten Künstlern wie Per Kirkeby, Tadashi Kawamata oder Ayse Erkmen. Erleben Sie Kunst hautnah in einer Atmosphäre, die zeitnahe Geschichte mit ihrer unmittelbaren Umgebung verbindet.

Kunsthalle Recklinghausen

Große-Perdekamp-Straße 25-27
45657 Recklinghausen
Tel.: (02361) 501935
Fax: (02361) 501932
E-Mail: info(at)kunst-re.de

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag 11 – 18 Uhr
Heiligabend und Silvester 11 – 14 Uhr

Eintrittspreise:
Erwachsene 3 €
Ermäßigt 1,50 €

LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen

Die LUDWIGGALERIE im Schloss Oberhausen gehört zu den Kultur-Highlights in Oberhausen und begeistert ihre Besucher mit abwechslungsreichen, temporären Ausstellungen. Die optimale Erreichbarkeit durch den Emscher Schnellweg macht die LUDWIGGALERIE zur idealen Sehenswürdigkeit während einer kulturellen Städtereise durch das Ruhrgebiet.

Das Museum zeigt wechselnde Ausstellungen von Meisterwerken alter und moderner Kunst aus den Beständen des bekannten Sammlerehepaares Peter und Irene Ludwig. Daneben werden populäre Ausstellungen zu bedeutenden Künstlern des Comic, der Video-Kunst, der Fotografie und Plakat-Kunst gezeigt.

LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen

Konrad-Adenauer-Allee 46
46049 Oberhausen
Tel.: (0208) 4124928
Fax: (0208) 4124913
E-Mail: ludwiggalerie(at)oberhausen.de

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag 11 – 18 Uhr

Eintrittspreise:
Erwachsene 8 €
Ermäßigt 3,50 €

Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr

Ausstellungen zeitgenössischer Künstler aus Mülheim, und die Sammlung von Kunst des 20. Jahrhunderts, machen das Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr in der Alten Post am Viktoriaplatz zu einem wichtigen Bestandteil der Kultur-Szene im Ruhrgebiet.

Auf ca. 1.300 qm Ausstellungsfläche bietet das Museum den Besuchern ein reichhaltiges Spektrum der Kunst. Für das Kunstmuseum in Mülheim an der Ruhr, dessen Fassade schon allein ein Schmuckstück ist, wurde das alte Postgebäude umfunktioniert.

Das Augenmerk der Sammlung liegt auf expressionistischen Arbeiten wie Werken von Franz Marc, August Macke oder Emil Nolde. Die Alte Post wird auch für Veranstaltungen, Führungen, Kurse und Vorträge genutzt.

Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr

in der Alten Post
Synagogenplatz 1
45468 Mülheim an der Ruhr
Tel.: (0208) 4554171 (am Wochenende (0208) 4554138)
Fax: (0208) 4554134
E-Mail: kunstmuseum(at)muelheim-ruhr.de

Öffnungszeiten:
Dienstag-Sonntag 11- 18, Mittwoch nachmittag ab 14 Uhr freier Eintritt für jeden Besucher.
Neujahr, Karfreitag, Maifeiertag, Allerheiligen, 24/25/26.12. & 31.12. geschlossen

Eintrittspreise:
Erwachsene 4 €
Ermäßigt 2 €
Kinder bis 6 Jahre frei
Mittwoch ab 14 Uhr freier Eintritt

Skulpturenmuseum Glaskasten Marl

Der Glaskasten ist ein Museum für Skulpturen in Marl und gehört zu den spannendsten Museen im Ruhrgebiet. Kulturfans sollten für ihren Städtetrip in die Metropole Ruhr auf jeden Fall einen Besuch einplanen.

Der Name Skulpturenmuseum Glaskasten beschreibt zum einen die Örtlichkeit, den ganz mit Glas umbauten Raum des Museums unter dem Sitzungstrakt des Marler Rathauses. Zum anderen verdeutlicht er auch das angestrebte inhaltliche Konzept von Offenheit und Transparenz für jedermann. Die Kunstwerke sind in Marl nicht hinter Museumsmauern verborgen, sondern zu einem großen Teil in das Alltagsleben der Stadt einbezogen.

Das Skulpturenmuseum gibt mit seiner Sammlung einen Überblick über die Entwicklung der Skulptur im 20. Jahrhundert. Während die Kleinskulpturen in den Räumen des Museums ausgestellt sind, werden ca. 70 Großplastiken im Nahbereich im öffentlichen Räum präsentiert aber auch an verschiedenen Stellen im gesamten Stadtgebiet.

Seit 1990 wird der Park der Paracelsusklinik als Ausstellungsbereich des Museums genutzt. Darüber hinaus werden im Museum jährlich mehrere Ausstellungen zur Skulptur unseres Jahrhunderts gezeigt.

Skulpturenmuseum Glaskasten Marl
Creiler Platz, Rathaus
45768 Marl
Tel.: (02365) 992257
E-Mail: skulpturenmuseum(at)marl.de

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag, 11.00 bis 17.00 Uhr
Samstag und Sonntag, 11.00 bis 18.00 Uhr

24., 25, und 31. Dezember geschlossen

Der Eintritt ist frei!

Emschertal-Museum Herne, Städtische Galerie

Ein idealer Tipp für eine Kurzreise in die Metropolregion Ruhr ist das Emschertal-Museum Herne.

Tauchen Sie ein in eine einzigartige Welt expressionistischer und gegenstandsbezogener Arbeiten, wie Handzeichnungen und Arbeiten auf Papier, die Sie nirgendwo anders im Ruhrgebiet finden werden. Werke von Berühmtheiten wie Pablo Picasso oder Marc Chagall sind ebenfalls zu bestaunen. Neben international bedeutenden Künstlern sind auch Arbeiten mit Bezug zur Industriekultur Teil der Ausstellung. Ein Ausflug zum nahegelegenen >> Schloss Strünkede ist ein weiterer Höhepunkt Ihres Herne-Besuchs.

Emschertal-Museum Herne

Karl-Brandt-Weg 2
44629 Herne
Tel.: (02323) 162659
E-Mail: emschertal-museum(at)herne.de

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag 10 – 13 Uhr und 14 – 17 Uhr
Samstag 14 – 17 Uhr
Sonntag und Feiertage 11 – 17 Uhr

Eintrittspreise:
Erwachsene 2 €
Ermäßigt 0,50 €
Kinder bis 6 Jahre frei

Flottmann-Hallen Herne

Einen Ausstellungsraum mit besonderem Flair bilden die Flottmann-Hallen Herne. Die vor über einem Jahrhundert errichteten und unter Denkmalschutz stehenden Hallen wurden ursprünglich industriell genutzt.

Heute ist hier ein kreativer Ort entstanden, an dem Künstler ihre Werke anfertigen und damit den Raum in Szene setzen. Sowohl in den Innenräumen der Hallen als auch im öffentlichen Raum sind Ausstellungen zu sehen. Finden Sie sich in den Raum ein und spüren Sie selbst, wie Kunst die Wahrnehmung eines Raums verändern kann. Oder durchstreifen Sie einfach so das 11ha große begrünte Außengelände, auf dem Sie – je nach Ausstellung – weitere Werke betrachten können. Was früher noch industrielle Vorreiterfunktion besaß ist heute Wiege von Kunst und Kultur. Überzeugen Sie sich selbst in den Flottmann-Hallen Herne.

Flottmann-Hallen Herne

Straße des Bohrhammers 5
44625 Herne
Tel.: (02323) 162953
E-Mail: flottmann-hallen(at)herne.de

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag 14 – 18 Uhr
an Veranstaltungsabenden 14 – 20 Uhr

Eintrittspreise:
frei

Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Das Gustav-Lübcke-Museum in Hamm ist eines von 200 Museen im Ruhrgebiet. Das Kunstmuseum beschäftig sich mit ägyptischer Kunst, Exponaten zur Vor- und Frühgeschichte, der Stadtgeschichte sowie angewandter Kunst und Kunst des 20. Jahrhunderts.

Schon äußerlich besticht das Museum durch seine schwungvolle Architektur. Entworfen wurde der Komplex zu Beginn der 90er Jahre von den dänischen Architekten Jorgen Bo und Vilhelm Wohlert. Im Inneren gruppieren sich die Ausstellungsräume um ein lichtdurchflutetes Foyer.

Kinder- und Jugendmuseum

Das Gustav-Lübcke-Museum beherbergt auch ein Kinder- und Jugendmuseum, frei nach dem Motto „Anfassen und ausprobieren“. Im Kinder- und Jugendmuseum werden handlungsorientierte Ausstellungen speziell für junge Besucherinnen und Besucher gezeigt: Ziel ist es Neugierde zu wecken, Erfahrungen mit Kopf, Herz und Hand zu machen und ganz nebenbei auch noch zu lernen.

Das Ausstellungsprogramm ist abwechslungsreich: Der Bogen spannt sich von archäologischen über kulturgeschichtliche Inhalten bis hin zu naturwissenschaftlichen und experimentellen Themen. Ein Besuch lohnt sich, ob als Teil einer Städtereise in die Metropole Ruhr oder anlässlich eines Tagesausflugs.

Gustav-Lübcke-Museum

Neue Bahnhofstraße 9
59065 Hamm
Tel.: (02381) 175701
E-Mail: gustav-luebcke-museum(at)stadt.hamm.de

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Samstag 10 – 17 Uhr
Sonntag 10 – 18 Uhr

Eintrittspreise (Dauerausstellung):
Erwachsene 2,50 €
Ermäßigt 1,30 €
abweichende Preise für die Sonderausstellungen

Osthaus Museum Hagen

Im Osthaus Museum in Hagen wird die Bedeutung von Kunst nicht nur für Kenner, sondern für alle verständlich gemacht. Der Besucher steht im Mittelpunkt und die Kunst wird in zahlreichen Sonderausstellungen zum Erlebnis.

Das Museum verfügt über rund 1000 Werke der Malerei, knapp 800 Plastiken und Skulpturen sowie ca. 250 Künstlerobjekte. Hinzu kommen über 5000 Arbeiten auf Papier, nahezu 700 Arbeiten Angewandter Kunst, über 100 Installationen sowie ca. 2000 Mappen, Bücher und Objektkästen in der raumfüllenden Präsentation.

Für Kinder, Jugendliche und Junggebliebene von 6 bis 66+ bietet das „Junge Museum“, als ein Teil des Osthaus Museums, Kunst rund um aktuelle Themen und das Alltagsgeschehen. Zu finden sind daher vor allem zeitgenössische und moderne Kunst.

Einen Überblick über die Geschichte des Folkwang-Museumsgründers Karl Ernst Osthaus vermittelt das >>„Museum des Hagener Impulses“ im Hohenhof.

Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1
Navigationsinfo:Hochstr. 73
58095 Hagen
Telefonnummer: 02331 207 3138
Fax: 02331 207 402
E-Mail-Adresse: kultur(at)stadt-hagen.de

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag: 11 – 18 Uhr.
Montags geschlossen.
Die Kasse schließt jeweils eine halbe Stunde früher.

Das Kunstquartier Hagen ist am 24.12./25.12./31.12./1.1./1.5. sowie Oster- und Pfingstmontag geschlossen.

Eintrittspreise:
Erwachsene 9 Euro
Familienkarte 18 Euro
Kinder unter 6 Jahren kostenfrei

ruhrbuehnen.de

RuhrBühnen – 11 Bühnen aus 9 Städten

| Partner, Theater & Schauspiel | No Comments
EIN NEUES, STARKES KULTURNETZWERKZur Website  11 öffentlich getragene Bühnen in 9 Städten haben sich als RuhrBühnen zusammengeschlossen, um die künstlerische Vielfalt der Darstellenden Künste gemeinsam zu präsentieren und spielerisch zu...

Schauspielhaus Bochum

Das Bochumer Schauspielhaus gehört zu den renommiertesten Theatern Deutschlands und ist somit ein absolutes Highlight im Ruhrgebiet.

Es ist eines von 120 Theatern im Ruhrgebiet. Sein Großes Haus fasst 811 Zuschauerund wurde seit 2000 generalsaniert. 1996 wurde das Bochumer Schauspielhaus durch die Kammerspiele ergänzt und somit Raum für weitere 410 Zuschauer geschaffen. Intendanten wie Hans Schalla, Peter Zadek, Claus Peymann, Frank-Patrick Steckel, Leander Hausmann oder Matthias Hartmann prägten Bochums Ruf als eine der wichtigsten Spielstätten des Landes.

Mit einer Mischung aus Klassikern und experimentellem Theater schaffte es vor allem Hartmann, das Haus in der Riege deutscher Theater zu platzieren und Stars wie Otto Sander, Harald Schmidt oder Helge Schneider zu engagieren.

Im Theater Unten im Keller des Schauspielhauses finden Stücke von Nachwuchsautoren ihren Raum mit Platz für 99 Zuschauer. Zusammen mit der Eve Bar, die ebenfalls im Gebäude des Schauspielhauses untergebracht ist, bietet das Schauspielhaus Bochum zusätzlich Raum für Clubbing, Lesungen, Konzerte und andere Veranstaltungen. Für das leibliche Wohl sorgt das Tanas, das Restaurant in den Kammerspielen, direkt hinter dem Haupthaus.

Schauspielhaus Bochum
Königsallee 15
44789 Bochum
Tel.: (0234) 33335555
Fax: (0234) 33335512
E-Mail: tickets(at)schauspielhausbochum.de

Den genauen Spielplan finden Sie auf der Internetseite des Schauspielhauses unter >> www.schauspielhausbochum.de/spielplan.

Theater Dortmund

Das Theater Dortmund ist ein Fünf-Sparten-Haus mit Oper, Ballett, Konzerten, Schauspiel und Kinder- und Jugendtheater und mit seiner über 100-jährigen Tradition ein Garant hochwertigen Kulturangebotes in Dortmund.

Mit Opernhaus, Schauspielhaus, Studio, Kinder- und Jugendtheater sowie der Jungen Oper bietet das Theater Dortmund Spielstätten, die mit ihrem Programm künstlerische Akzente weit über die Grenzen der Stadt hinaus setzen. Freunde des klassischen wie modernen Schauspiels kommen hier ebenso auf ihre Kosten wie die Liebhaber von Oper, Operette, Kinderoper, Musical, Konzert und Ballett. Das Kinder- und Jugendtheater ist eines der ältesten in Deutschland und genießt darüber hinaus einen ausgezeichneten Ruf.

Mit seinen rund 550 Mitarbeitern gilt das Theater Dortmund als eines der größten Mehrspartentheater Deutschlands. Seine rund 250.000 Zuschauern, über 750 Vorstellungen und rund 70 Produktionen in jeder Spielzeit, machen es zu einem der produktivsten Theater Europas.

THEATER DORTMUND
Theaterkarree 1-3 (ehem. Kuhstraße 12)
44137 Dortmund
E-Mail: ticketinfo(at)theaterdo.de
Telefonzentrale: 0231/50 25 547
Fax: 0231/50 22 461

Kartenvorverkauf:
Ticket-Hotline:Tel.: 0231/50 27 222
Montag – Samstag  10.00 Uhr – 18.30 Uhr

Theaterkasse im Opernfoyer:
Theaterkasse im Foyer des Opernhauses
Platz der Alten Synagoge
44137 Dortmund
Dienstag bis Freitag: 11.00 – 18.30 Uhr
Samstag: 10.00 – 15.00 Uhr
montags, sonn- und feiertags kein Vorverkauf

Deutsche Oper am Rhein, im Theater Duisburg

An zentraler Stelle mitten im Herzen Duisburgs zählt das Theater Duisburg zu den markantesten Bauwerken der Stadt. Seine Vorderfront erinnert an die Tempeleingänge der Antike. Die vorhandenen 1.117 Plätze laden ein zu Oper, Ballett, Schauspiel und Konzerten.

Im Rahmen des alljährlich stattfindenden Theatertreffens sind die großen deutschsprachigen Schauspielhäuser mit herausragenden Produktionen im Duisburger Theater zu finden. Der 2005 gegründete Schauspiel Jugendclub Spieltrieb gibt jungen Menschen zwischen 16 und 22 Jahren die Möglichkeit, sich unter professioneller Anleitung mit dem Medium „Theater“ auseinander zu setzen.

Die Deutsche Oper am Rhein im Theater Duisburg

Seit 1956 bespielt die Deutsche Oper am Rhein das Theater Duisburg und das Opernhaus Düsseldorf. Mit seinem breiten Repertoire spannt das größte Musiktheater in NRW einen Bogen vom Barock über die großen Komponisten des 18. und 19. Jahrhunderts bis hin zu zeitgenössischer Musik und stellt klassisch inspirierte Produktionen neben heutige Sehweisen. Das Ballett am Rhein genießt internationales Ansehen: Bereits drei Mal in Folge zeichnete das Fachmagazin „tanz“ das Ballettensemble als „Kompanie des Jahres“ aus.

Deutsche Oper am Rhein
im Theater Duisburg
Opernplatz
47051 Duisburg

Servicebüro im Theater Duisburg
Opernplatz
(Neckarstraße 1, Bühneneingang)
47051 Duisburg
Öffnungszeiten:
Mo–Fr 10.00–18.30 Uhr, Sa 10.00–18.00 Uhr

Telefonische Kartenreservierung:
Telefon: 0203 / 283 62-100

PACT Zollverein, Essen

Seit seiner Gründung 2002 ist PACT Zollverein Initiator, Motor und Bühne für wegweisende Entwicklungen in den Bereichen Tanz, Performance, Theater, Medien und Bildende Kunst.

Mit einer bundesweit einzigartigen Struktur kommt das Haus im Herzen des Ruhrgebietes in drei Arbeitsschwerpunkten einem sowohl regionalen als auch nationalen und internationalen Gesellschafts- und Kulturauftrag nach, der zur Verortung und Wertschätzung von Tanz und Performance als eigenständige Kunstformen beiträgt: Im Residenzprogramm, an dem KünstlerInnen aus der ganzen Welt teilnehmen, arbeitet PACT Zollverein als Künstlerhaus und schafft einen Raum für konzentrierte Arbeitsprozesse. Der Bereich Plattform initiiert Austausch zwischen KünstlerInnen, WissenschaftlerInnen und Studierenden verschiedener Disziplinen sowie die kritische Befragung ihrer Methoden und Resultate. Ein dritter Schwerpunkt liegt auf einem profilierten Bühnenprogramm aus Uraufführungen, Koproduktionen und Gastspielen. Dabei ist die Arbeit von PACT nicht nur auf sofort abfragbare Ergebnisse ausgelegt, sondern auch auf die dauerhafte Bereitstellung denkbarer Modelle.

VORVERKAUFSSTELLEN

Tickets für alle regulären Veranstaltungen bei PACT Zollverein erhalten Sie bei der Theater- und Philharmonie Essen (TUP). Für Veranstaltungen im Rahmen der Ruhrtriennale, anderer Festivals oder bei Vermietungen gelten gegebenenfalls abweichende Regelungen, die Sie bitte der jeweiligen Veranstaltungsseite entnehmen möchten.

TELEFONSERVICE
FON +49 (0) 201. 81 22 200

Mo 9:00–16:00 Uhr
Di–Fr 9:00–18:00 Uhr
Sa 9:00–15:00 Uhr

Theater und Philharmonie Essen

Fünf künstlerische Sparten das Aalto-Musiktheater und das Aalto Ballett Theater Essen, die Essener Philharmoniker, das Schauspiel Essen sowie die Philharmonie Essen bilden unter dem Dach der Theater und Philharmonie Essen (TUP) einen der größten deutschen Theaterbetriebe, dazu den einzigen mit angeschlossenem Konzerthaus.

Aalto Theater
Opernplatz 10
45128 Essen

TicketCenter
II. Hagen 26
45127 Essen
Tel.: (0201) 8122200

 

Grillo Theater
Theaterplatz 11
45127 Essen

TicketCenter
II. Hagen
245127 Essen
Tel.: (0201) 81 22-200
Info-Hotline: (0201) 81 22-600
E-Mail: tickets(at)theater-essen.de

 

Philharmonie Essen

Huyssenallee 53
45128 Essen
Tel.: (0201) 8122810
Fax: (0201) 8122812
E-Mail: welcome(at)philharmonie-essen.de

Fax: (0201) 8122201
E-Mail: tickets(at)theater-essen.de

Musiktheater im Revier Gelsenkirchen

Das Musiktheater Gelsenkirchen im Revier Gelsenkirchen ist ein Stück Baukunst, das vor 50 Jahren visionär war, heute ungeheuer modern wirkt und in 50 Jahren ein Klassiker des 20. Jahrhunderts sein wird.

Werner Ruhnau hat wie im Bauhüttenwesen des Mittelalters alle Künste zusammengefasst, Bildende Künstler integriert und so ein Gesamtkunstwerk geschaffen. Die filigranen Röhrenplastiken von Norbert Kricke, die kinetischen Arbeiten von Jean Tinguely, Robert Adams weißes Betonrelief vor dem Eingang, das Relief von Paul Dierkes an der Rundwand des Auditoriums oder die größten Monochrome der Welt, die Schwammreliefs im „Gelsenkirchener Blau“ von Yves Klein.

Ballett, Oper, Konzert, Musical: Das Repertoire des Musiktheater im Revier Gelsenkirchen ist breit und hält für jeden etwas im Programm, der das Ruhrgebiet im Rahmen einer Städtereise oder einer Bustour besucht.

Theaterpädagogen sorgen im Musiktheater im Revier Gelsenkirchen dafür, dass das Interesse von Kindern und Jugendlichen an Musik und Tanz nach dem Motto „Mitmachen und Miterleben“ gefördert wird. Auch außerhalb der Vorführzeiten hat das „Musiktheater im Revier“ viel zu bieten: Veranstaltungen wie Führungen oder ein Musik Brunch sind sehr beliebt, das Theater-Café erfüllt kulinarische Wünsche.

Musiktheater im Revier Gelsenkirchen
Kennedyplatz
45881 Gelsenkirchen
Tel.: (0209) 40970
Fax: (0209) 4097250
E-Mail: info(at)musiktheater-im-revier.de

Theater Hagen

Das theaterhagen feierte sein 100-jähriges Jubiläum im Jahr 2011. Als Bürgertheater liegt es direkt im Zentrum von Hagen. Das Theater in Hagen gehört zu den wichtigsten kulturellen Anziehungspunkten und ist zugleich Ausdruck einer lebendigen Stadtkultur.
Mit seinem breiten Repertoire findet das Haus auch regional ausgezeichnete Beachtung. Dabei wird das Angebot in den Sparten Musiktheater, Ballett, Schauspiel, Kinder- und Jugendtheater lutzhagen, sowie auch die Konzerte des philharmonischen orchesterhagen jährlich von rund 175.000 Besuchern wahrgenommen.

theaterhagen
Elberfelder Straße 65
58095 Hagen

THEATER- UND KONZERTKASSE
02331/207-3218
theaterkasse(at)stadt-hagen.de

oder beim Service Center der Ruhr Tourismus GmbH telefonisch unter
01806 18 16 50*

ALLGEMEINE ÖFFNUNGSZEITEN

Montag/Sonntag: geschlossen
Dienstag – Freitag: 10.00 Uhr – 19.00 Uhr
Samstag: 10.00 Uhr – 15.00 Uhr
sowie jeweils eine Stunde vor Beginn der Vorstellung.

Schlosstheater Moers

Das Schlosstheater Moers ist eins von 120 Theatern im Ruhrgebiet. Mit 150 Plätzen gehört es zu den kleineren Bühnen, trägt aber mit seinen Aufführungen zum Kultur-Programm der Metropole Ruhr bei.

Die Gründung des Schlosstheaters Moers 1975 ist eng mit dem ersten Intendanten Holk Freytag verbunden. Gemeinsam mit seinem Ensemble erregte er in den 70ern und 80ern mit seinem gesellschaftskritischen und experimentellen Theater überregional Aufsehen.

Neben Theaterstücken finden im Schlosstheater Moers auch andere Veranstaltungen wie Lesungen statt.

Schlosstheater Moers

Theaterhalle
Filder Straße 144
47441 Moers
Tel.: (02841) 8834100
E-Mail: info(at)schlosstheater-moers.de

Ringlokschuppen Ruhr, Mülheim an der Ruhr

Eine Location für Konzerte, Lesungen, Vorträge, Parties und andere Veranstaltungen im Ruhrgebiet ist der Ringlokschuppen Ruhr in Mülheim an der Ruhr. Auch dieser Ort ist Industriekultur, einst diente er als Eisenbahndepot. Der Veranstaltungsort ist ein Koproduktionshaus für zeitgenössisches Theater, Performance und Tanz. Regional und international agierende  Künstler*innen, aktuelle Gesellschaftsdiskurse und vielfältige Kunstformen treffen hier aufeinander.

Auch Ausstellungen und Kabarett stehen auf dem Programm des Ringlokschuppens, der damit eine wichtige Rolle in der kreativen Kultur-Szene der Metropole Ruhr spielt. Der im Grünen gelegene Ringlokschuppen Ruhr ist mit der „Drehscheibe“ zudem eine ideale Plattform für Open-Air-Veranstaltungen.

Ringlokschuppen Ruhr

Am Schloß Broich 38
45479 Mülheim an der Ruhr
Tel.: (0208) 993160
Fax: (0208) 9931613
E-Mail: info(at)ringlokschuppen.de

Theater an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr

Das Theater an der Ruhr in Mülheim ist unter den 120 Theatern des Ruhrgebietes eines der angesehendsten. Die Stücke gehören zum Besten, was auf Deutschlands Bühnen geboten wird, Veranstaltungen hier sind Leckerbissen für Gäste auf einer Städtereise in der Metropole Ruhr.

Gegründet wurde das Theater vom aus Mailand stammenden Regisseur Dr. Roberto Ciulli, der ein neues Konzept von Stadttheater verwirklichen wollte. 1980 zog das Theater in den ungenutzten Kursaal des Solbads Raffelberg ein.

Bekannt wurde das Theater vor allem durch seine multinationale, weltoffene Kulturarbeit. So trat das Ensemble auf zahlreichen Festivals in Europa und Südamerika auf, und wurde als erstes westliches Theater in den Iran eingeladen. Mit seinem jungen Theater engagiert es sich auch in der Jugendarbeit. Eine ganz besondere Atmosphäre kann man seit 2004 jährlich zur Spielzeiteröffnung bei den im angrenzenden Raffelbergpark stattfindenden „Weißen Nächten“ erleben.

Theater an der Ruhr

Akazienallee 61
45478 Mülheim
Tel.: (0208) 599010
Fax: (0208) 5990119
E-Mail: info(at)theater-an-der-ruhr.de

Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr

Das Theater Oberhausen – im Herzen der Stadt in der Nähe des Hauptbahnhofs gelegen – verfolgt neben dem klassischen Schauspiel-Repertoire drei weitere Schwerpunkte: Von internationalen RegisseurInnen werden neue Formen des musikalischen Theaters auf die Bühne gebracht. Neue Zuschauerkreise werden durchinnovative Außen- und Stadtprojekte erschlossen. Den dritten Schwerpunkt stellt das Kinder- und Jugendtheater dar: Neben Inszenierungen für Kinder und Jugendliche gibt es ein Jugendtheaterfestival und Schülertheatertage.

Peter Carp ist seit der Spielzeit 2008/09 Intendant am Theater Oberhausen. Unter seiner Leitung wird das Theater Oberhausen als international arbeitende Kultureinrichtungetabliert und zu internationalen Festivals eingeladen. Zahlreiche Ur- und deutsche Erstaufführungen sind in jeder Spielzeit ebenso wie internationale Theaterkünstler zu entdecken.

Mit profilierten künstlerischen Teams und vielen Kooperationspartnern wirft das Theater immer wieder einen neuen Blick auf die Wirklichkeit. Die wichtigste Funktion übernehmen die Darsteller des Oberhausener Theaters, denn sie bilden als Ensemble das Herz des Theaters.

Das Publikum wählt zwischen dem Großen Haus mit 428 Plätzen, dem Malersaal mit 90 Plätzen und der b.a.r. mit variabler Bestuhlung.

Theater Oberhausen
Will-Quadflieg-Platz 1
46045 Oberhausen

Öffnungszeiten der Theaterkasse
Montag: 12.00-18.30 Uhr
Dienstag-Freitag: 10.00-18.30 Uhr
Samstag: 10.00-13.00 Uhr
und jeweils 1 Stunde vor der Vorstellung

Kartentelefon:
Telefon 0208/8578 – 184
Telefax 0208/800 703
E-Mail: besucherbuero(at)theater-oberhausen.de