EssenKunst & Kultur

Meerlicht Schwarze Meer

By Februar 24, 2017 No Comments

Lichtkunst in
der Essener
City sehen!

Von der Dellbrügge geht das Schwarze Meer ab. Ein Meer, das im 18. Jahrhundert ein Moor gewesen ist. Eine Seitenstraße mitten in der Innenstadt. Zentral und verborgen. Grau und trüb fallen hier die Schatten und wecken triste Gefühle, die man in Hinterhöfen verortet. An diesem Unort erstrecken sich 52 Plexiglasstäbe überraschend an der schwarzgekachelten 35 m langen Wand ohne Fenster entlang und leuchten einem den Weg durch das Grau. MeerLicht und das seit 2002. Laut gelesen eine Aufforderung. Wer entlanggeht, sieht den Wellengang in den durch LEDs bestrahlten Stäben aufflackern. Was Straßenlaternen beleuchten, ist keines Blickes würdig. MeerLicht entlang des Schwarzen Meeres dagegen lockt denjenigen, der sich verlaufen hat, wie ein Irrlicht in das Moor hinein und belebt diese kleine Gasse für einen kurzen Moment. Gut zu wissen.

Architekt und Lichtkünstler Peter Brdenk Fotos: Frank Vinken | dwb