BochumKunst & Kultur

COOP 3000 – DIE HAUPTVERSAMMLUNG!

By Juli 13, 2017 No Comments

Das partizipative Kunstprojekt
feiert seine neosolidarische
Concern-
gründung“

Vier neosolidarische Tage mit Vorträgen,
Workshops, Filmen, Kochen & Party.

 

Umsonst & für alle!

Wann? 13.-16. Juli 2017
Wo? Rottstraße 5, Bochum

 

COOP 3000 feiert seine Vergesellschaftung an vier neosolidarischen Tagen mit Gesprächsformaten, Workshops, Filmen, Kochen und Party rund um die Bochumer Rottstraße

Bochum. Ein „neosolidarischer Concern“ für das ganze Ruhrgebiet – darauf hat das partizipative Kunstprojekt COOP 3000 von matthaei & konsorten im Auftrag von Urbane Künste Ruhr in den letzten Monaten hingearbeitet. Die KünstlerInnen von matthaei & konsorten sind im Ruhrgebiet unter anderen durch „CRASHTEST NORDSTADT“ (Dortmund 2013) bekannt. Der neuartige Concern von COOP 3000 produziert Gemeinschaftssinn, Kollaboration und Miteinander. Es ist ein Experiment und eine künstlerische Behauptung zugleich – mit realen Folgen. Für die große HAUPTVERSAMMLUNG! sind nun – wie bereits zu den vorbereitenden SUPPERTHEORIEPARTIES in Witten, Dortmund, Duisburg und Bochum – ExpertInnen, KünstlerInnen und lokale AktivistInnen eingeladen, ihr Wissen zu teilen und mit BesucherInnen zu vervielfältigen. Es gibt Gespräche, Vorträge, Trainings, Installationen und Workshops, ebenso wie gemeinsames Kochen und Feiern. Die „Concerncentrale“ hat ihren Sitz in der Rottstraße 5 in Bochum – hier findet vom 13. bis zum 16. Juli 2017 die HAUPTVERSAMMLUNG! statt. Von hier aus werden weitere Orte rund um die Rottstraße eingebunden.

 

COOP 3000 eröffnet für DIE HAUPTVERSAMMLUNG! auch ein Kino:

Gezeigt wird der Film „Tomorrow Is Always Too Long“ des deutsch-britischen Medienkünstlers Phil Collins, „Das Gegenteil von Grau“ von der Initiative „Recht auf Stadt – Ruhr“ und weitere. Dazu wird jeden Tag gemeinschaftlich mit den Gästen und ExpertInnen gekocht – unter anderem mit SeniorInnen des Bochumer St. Marienstifts.

 

Außerdem wird der Concern von COOP 3000 während der HAUPTVERSAMMLUNG! drei Challenges lösen.

Das sind Aufgaben, die die Menschen des Ruhrgebiets COOP 3000 gestellt haben. Challenges könnten zum Beispiel sein, ein Denkmal zu verschönern oder eine Suppenküche in einem leerstehenden Ladenlokal zu eröffnen.

Vorschläge für Challenges können eingereicht werden unter empfang@coop3000.net / 0231 – 586 975 59.

Inputs und Beiträge zur HAUPTVERSAMMLUNG! kommen unter anderem von:

Dirk Messner, Kooperationsforscher am Deutschen Institut für Entwicklungspolitik – er berät u. a. die Bundesregierung zu Kooperationsthemen und zu dem, was Menschen zusammenhält.

The Vacuum Cleaner aka James Leadbitter – der britische Künstler beschäftigt sich mit der mentalen Gesundheit in der Gesellschaft und geht unter anderem der Frage nach, wie eine Psychiatrie mit Vorbildcharakter aussehen könnte.

Friederike Habermann, Volkswirtin und Historikerin – sie untersucht Formen der solidarischen Ökonomie als Alternative zur bestehenden Wirtschaftsform. Dabei hat sie die Vision der „Ecommony“ entwickelt, die sich aus den Begriffen „Commons“ und „Economy” zusammensetzt. Bei der „Ecommony“ zählt nicht das Eigentum, sondern wer etwas tatsächlich braucht und gebraucht.

Anna Echterhölter, Kulturwissenschaftlerin an der Humboldt Universität zu Berlin – sie erforscht die Geschichte des Geldes.

Theo Steegmann, Kämpfer für Arbeiterrechte in den 1980er-Jahren in Duisburg Rheinhausen – er engagiert sich bis heute zivilgesellschaftlich.

Weitere ExpertInnen und KünstlerInnen: Kai Ruttmann von Botopia.org und Philipp Unger vom UmQ e.V., der Plattform für eine kollaborative Stadtgesellschaft, der Musiker Pele Caster mit Band sowie der DJ Guy Dermosessian (Kalakuta Soul Records) und viele mehr.

Meerlicht
Next Post