Feiern & AusgehenWitten

acting in concert – Festival

By Juni 21, 2017 No Comments

workshops / concerts / lectures /
discussions / performances /
networking / party /

SAVE THE DATE
23.06. bis 25.06.2017
Witten

 

Samstag 21.00 / Unikat/ DJ Larry
Freitag 20.00 / Studiobühne / Marta Forsberg

Was macht Musik queer? Und was macht queere Musik? Mit dir, mit mir, als Wir? acting in concert ist ein Musik- und Diskursfestival, das diese Fragen stellt und angeht.

Vom 23.-25. Juni schlägt acting in concert in Witten im Ruhrgebiet musikalische Übungen zu Gender- und Genre-Bending vor. Hier öffnen Konzerte aller Sounds neue Erfahrungsräume, wenden sich Kompositions-Workshops an jugendliche Mädchen und Trans*, verhandeln Gesprächsplattformen, wie queerfeministische Praxen und Musik in der Gegenwart politisch wirksam werden können – oder es längst schon sind.

acting in concert spielt in einem anderen Jetzt auf, das trotzdem auch unseres sein könnte. Unseres? Die namensgebende Instruction nimmt das Festival wörtlich und persönlich: Gemeinsam handeln, im Konzert – darüber hinaus. Und die Differenzen dieses Zusammenschlusses nicht übertönen, sondern hörbar machen.

FREITAG

PROGRAMM

18.00/ [….] raum/ lecture+discussion Maria do Mar Castro Varela Zwischen-Töne. Queer-rassismuskritische Betrachtungen

19.00 / Studiobühne/ lecture performance Janine Jembere In the Breaks IV: acting out

20.00 / Studiobühne/ concert Marta Forsberg

21.00 / Studiobühne/ live Bonaventure

//

ab 16:00 / [….] raum/ installation Sara Glojnaric & Binha Haase #popfem

16.00 – 20.00 Workshop for girls* und trans* zur elektronischen Musik

Freitag 20.00 / Studiobühne / Marta Forsberg

Marta Forsberg ist eine schwedische Komponistin, Klangkünstlerin und Violinistin, die zwischen Installationskunst, Drone und freier Improvisation arbeitet. Ihre klanglichen Visualisierungen, die sie mit Hilfe von mehrkanaligen Systemen und Licht-Skulpturen erzeugt, erweitern die Wahrnehmungsregister und schaffen alles umfassende Landschaften.

FREITAG - 21.00 / Studiobühne/ live Bonaventure
FREITAG - 21.00 / Studiobühne/ live Bonaventure

Samstag

Programm

14:00/ [….] raum/ book launch & talk Julia Eckhardt (Q-02, Brüssel), Vika Kirchenbauer (COOL FOR YOU), Daniela di Seitz (Creamcake, Berlin), Moderation: Antonia Rohwetter The Second Sound

17.00-19.00/ Studiobühne/ sound performance Neo Hülcker & Stellan Veloce ear action

19.00/ [….] raum/ artist talk Abdu Ali, Kilbourne, Bonaventure

20.00/ Studiobühne/ lecture performance TS Jessica Marnie Dawn of a New Species

21.00/ Unikat/ DJ Larry

22.30/ Unikat/ Concert Abdu Ali

00.00/ Unikat/ DJ RUI HO

01.30/ Unikat/ DJ KILBOURNE

//

all day/ [….] raum/ installation Sara Glojnaric & Binha Haase #popfem

10.00 – 17.00 Workshop for girls* und trans* zur elektronischen Musik

Samstag 24.06. 14:00/ [....] raum/ book launch & talk/

Es gibt noch immer kaum female* DJS und noch weniger Komponistinnen*. Wie genau ordnet also Geschlecht das Feld der professionellen Musik? Sind die mangelnde Repräsentationen von Frauen* und LGBTI*Q* hauptsächlich institutionell zu verorten oder auch in den Genres und ihren spezifischen Entstehungsprozessen selbst? Wo und wie wird Diskriminierung in diesem Feld erfahren und welche Strategien entwickeln sich im Umgang damit? Diese und andere Fragen wirft die Publikation ‘The Second Sound’ auf, die Julia Eckhardt im Rahmen von Acting in Concert vorstellen wird.

Samstag 22.30/ Unikat/ Concert Abdu Ali

Sonntag

PROGRAMM

14.00/ Studiobühne/ open workshop Francis Seeck Communities of Care?! Trans* und queere Perspektiven auf Politiken kollektiver (Selbst-)Sorge

16.00/ [….] raum/ speed dating Queer-Feministisches Speed Dating: Meet your local activists.

18.00 /Studiobühne/ Concert COOL FOR YOU

//

all day/ [….] raum/ installation Sara Glojnaric & Binha Haase #popfem

11.00 – 18.00 Workshop for girls* und trans* zur elektronischen Musik

14.00/ Studiobühne/ open workshop/ Francis Seeck

In diesem Workshop wird es um die Frage gehen, welche Bedeutung kollektive (Selbst)-Sorge und reproduktive Arbeit in queeren Politiken hat. Nach einem Input der Referent*in zu Herausforderungen und emanzipatorischen Potenzialen von queeren und trans* Care-Praktiken im Neoliberalismus, werden im konkreten Austausch folgende Fragen diskutiert: In welchen Räumen kann ich Unterstützung erfahren? Wie können wir mit Herausforderungen wie neoliberalen Leistungsnormen im eigenen Alltag und Aktivismus umgehen? Was sind Visionen für Caring Communities? Wir werden diskutieren, wie Unterstützung und Community Care für uns konkret aussehen kann und gleichzeitig Ausschlüsse und unterschiedliche Verletzlichkeiten reflektieren.

18.00 /Studiobühne/ Concert COOL FOR YOU