BochumContent NetworkDesign Metropole RuhrTipps & Interviews

9ELEMENTS – Software-Boutique im Herzen des Ruhrgebiets

By November 21, 2017 No Comments

Auf der Überholspur

Kontakt

9 Elements

Kortumstraße 19-21
44787 Bochum
0234 68941 88

Sebastian Deutsch und Eray Basar

 

9ELEMENTS

Nicht in Silicon Valley, nicht in Berlin – nein, im Bochumer Bermudadreieck tüftelt das Team von 9elements an neuen Computerapplikationen. 1999, noch mitten im Studium, schlossen sich Sebastian Deutsch und Eray Basar zusammen. Heute beschäftigen sie rund 30 Mitarbeiter und sind mit Aufträgen für mindestens ein halbes Jahr komplett ausgebucht. Was unterscheidet 9elements von anderen IT-Firmen? Was macht die Firma so sympathisch? Heimatdesign sprach mit Sebastian Deutsch und fand neun Gründe.

 

1 MISSION

Die meisten Entwicklungen von 9elements helfen, das Leben zu erleichtern. Das Projekt „DOAR“ etwa entstand, weil nicht alle Teammitglieder Schlüssel zum Büro haben. Wenn sie klingelten, musste immer ein Kollege seine Arbeit unterbrechen, um zur Tür zu gehen und diese zu öffnen. Das nervte, und so wurde eine Anwendung entwickelt, mit der die Tür per Mausklick vom Computer aus geöffnet werden kann.

Ein anderes Beispiel: die Plattform InterNations, ein soziales Netzwerk, in dem jeder, der vorübergehend in einem anderen Land lebt und arbeitet, Unterstützung von Einheimischen und erfahrenen Menschen in ähnlichen Situationen bekommt. Hier werden Fragen beantwortet wie „Wo kann ich wohnen?“ oder „Wie eröffne ich ein Bankkonto?“, und es werden Freundschaften geknüpft. 9elements war maßgeblich an der Entwicklung der Plattform beteiligt, deren Funktionen mittlerweile über 200 000 Benutzer überzeugt haben.

Doch die Applikationen müssen nicht nur gut funktionieren, sondern auch ästhetischen Gesichtspunkten genügen. Das klappt nur mit einem gut aufeinander abgestimmten …

2 TEAM

Bei 9elements arbeiten Designer und Entwickler Hand in Hand. Das war schon gleich zu Beginn der Firmengründung so. Sebastian Deutsch und Eray Basar haben beide Informatik studiert, jeder jedoch seinen eigenen Schwerpunkt gefunden, wodurch sie sich perfekt ergänzen. Sebastian Deutsch erklärt: „Ich bin mehr der Entwickler, Eray der Designer.“ Analog dazu bauten die beiden ihr Team auf. Die einen bringen Erfahrungen aus der Computerspiele-Entwicklung mit, die anderen kennen sich mit Interface-Design, Business Programming oder Digital Culture aus. Wertvolle Kenntnisse, die gut aufeinander abgestimmt werden müssen. Deshalb ist ein Punkt besonders wichtig…

3 KOMMUNIKATION

„Unsere Designer müssen auch über grundlegende Programmierkenntnisse verfügen. Und die Entwickler müssen die Tools der Designer kennen“, erklärt Sebastian Deutsch. „Nur so versteht jeder die Probleme des anderen – etwa bei der Gestaltung eines digitalen Buttons – und kann darauf reagieren.“ Da helfen Workshops, die je nach Bedarf initiiert werden, und vor allem ein offenes Betriebsklima, in dem die Mitarbeiter miteinander sprechen. Das gute Betriebsklima wird aber nicht zuletzt getragen von…


4 BEGEISTERUNG

„Bei guten Ideen sind wir gern dabei!“, sagt Sebastian Deutsch. Natürlich ist es toll mit Größen wie IBM, Google und Microsoft zu arbeiten. Natürlich ist es spannend, eine Software zu entwickeln, die es ermöglicht, konfektionierte Schmuckstücke in Gold, Silber und Platin von 3D-Druckern herstellen zu lassen. Doch auch Studenten konnten 9elements schon mit ihren Projekten überzeugen. „Nach einem Vortrag an der Universität Witten-Herdecke sprachen mich vor einigen Jahren zwei Studenten an, die die Idee zu einem Bewertungsportal für Praktikumsplätze entwickelt hatten. Mit denen haben wir einen Workshop gemacht, aus dem letztlich Meinpraktikum.de entstanden ist.“ Doch 9elements ist nicht nur an den Ideen selbst, sondern auch an den Menschen dahinter interessiert. Denn sie halten permanent Ausschau nach…

5 NACHWUCHS

Gute Leute werden bei 9elements immer gebraucht. Im Team arbeiten auch eine Reihe Studenten, die nach Abschluss ihres Studiums mit hoher Wahrscheinlichkeit übernommen werden. Oft gelingt der Einstieg über ein Praktikum. Sebastian Deutsch ist selbst einer, der schon im Alter von sechzehn, siebzehn Jahren Geld mit Programmieren verdient hat. Der Kontakt zu den Universitäten ist ihm wichtig. So dozierte er vor ein paar Jahren als Gastprofessor an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach, hält Vorträge und ist wie Eray Basar bei Stammtischen zum Thema aktiv. Trotzdem bewahren die beiden…

6 FREIRÄUME

Obwohl sich 9elements über mangelnde Aufträge nicht beklagen kann, werden immer wieder eigene Projekte lanciert. Bleibt dafür überhaupt noch Zeit und Energie? „Vor ungefähr drei Jahren haben wir gemerkt, dass etwas schiefläuft, wenn das nicht mehr möglich ist. Deshalb nehmen wir uns etwa alle drei Monate zwei bis drei Tage Zeit für einen ,Hackathon‘, abgeleitet von Hacking und Marathon, probieren neue Technologien aus und entwickeln Software-Ideen.“ Da ist dann mehr oder weniger das ganze Team dabei. Letztes Jahr artete der Hackathon in eine ganze Woche Istanbul aus, weil man bei 9elements die Meinung vertritt, dass auch ein Ortswechsel die Fantasie ankurbeln kann. Das schließt trotzdem eins nicht aus…

7 BODENHAFTUNG

Als Chef nur noch herumreisen und Kunden akquirieren? Das kommt für Sebastian Deutsch nicht infrage: „Ich werde immer weiter selbst programmieren, sonst verliere ich die Basis.“ Er und Eray Basar sind zwar die Chefs, fühlen sich aber trotzdem als Teil des Teams.

Darüber hinaus stellt 9elements die Quelltexte vieler seiner Software-Produkte allen Interessenten als Open Source zur Verfügung.

Und sie suchen den Austausch mit Gleichgesinnten. Ein regelmäßiges Javascript-Treffen, das sogenannte „PottJS“, das 9elements in den vergangenen Jahren organisiert hat, fand so viel Zuspruch, dass es 2016 eine Nummer größer ausfällt: Die „RuhrJS“ ist eine richtige Konferenz mit Fachvorträgen und Workshops, bei der sich am 2. und 3. Juli die Javascript-Szene trifft. Daran nimmt nicht das gesamte Team teil, vielmehr werden einzelne Mitarbeiter abgestellt. Sonst bleibt wenig Zeit für…

8 HEIMATGEFÜHL

Wie so viele Firmen stand auch 9elements Anfang 2000 vor der Frage, ob nicht ein Umzug in die deutsche Hauptstadt sinnvoll wäre. Letztendlich wurde zwar eine Zweigstelle in Berlin-Kreuzberg eröffnet, doch der Hauptsitz blieb in Bochum. Warum? „Das Ruhrgebiet ist eine megaunterschätzte Region“, meint Sebastian Deutsch. „Dabei bietet es einige Vorteile: viele Unis mit gutem Output, bezahlbare Mieten, weniger Hektik. Außerdem sind wir hier die Platzhirsche. Gute Programmierer aus der Gegend MÜSSEN einfach bei uns arbeiten. Den Kunden dagegen ist es völlig egal, wo wir sitzen.“ Für die ist 9elements längst ein bekannter…

9 NAME

Geheimnisvoll klingt er ja, der Name 9elements. Was steckt dahinter? „Öh …“ Sebastian Deutsch zögert. „Gerne würde ich jetzt eine richtig gute Geschichte zu dem Namen erzählen. Aber in Wirklichkeit war es so, dass wir damals zu viert waren, 4elements aber schon weg war. Und 5elements, 6elements und so weiter auch. Erst 9elements war dann wieder frei.“

Und das ist doch irgendwie auch schon eine Geschichte, eine sympathische noch dazu.

 

QUELLEN:
Text: Anja Kiel
Foto: Nikita Teryoshin